Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Abenteuer Tokyo
  • Abenteuer Tokyo
  • : Unser Abenteuer mehrere Jahre nach Japan zu gehen und alles hinter uns zu lassen.
  • Kontakt

Profil

  • Jack
  • Jack: Koch, Kfz-Meister, Deutschlehrer,  Zweirad-Verrückt, Gourmet
/////Susanne: Financial Controller, Erbsenzähler, Leseratte, Diamonds are her best friend, Gourmet
  • Jack: Koch, Kfz-Meister, Deutschlehrer, Zweirad-Verrückt, Gourmet /////Susanne: Financial Controller, Erbsenzähler, Leseratte, Diamonds are her best friend, Gourmet

Tokyo Metro Plan

Archiv

15. April 2011 5 15 /04 /April /2011 14:58

Konnichi wa,

 

Und wieder kommt im Fernseher eine Eilmeldung: Bitte bringen Sie sich sofort in Sicherheit – in 45 Sekunden wird es ein schweres Erdbeben geben. Natürlich auf Japanisch. Susanne hat das zweifelhafte Vergnügen im Büro das Ganze auf Englisch zu hören. Dies ist noch unheimlicher und lässt den Adrenalin Spiegel in ungeahnte Höhen schnellen. Im Haus ertönt über Lautsprecher eine Durchsage. Innerhalb der ersten Tage nach dem grossen Beben vom 11.März gab es 99 Erdstösse mit einer Magnitude von über 5.0 auf der Richter Skala. Mittlerweile sind die täglichen Erschütterungen weniger heftig geworden. Aber nicht gerade beruhigender. Seit ich zu Hause angekommen bin gab es wieder 2 x über 5.0 und ich muss sagen da rüttelte es gewaltig unter meinen Füssen. Das unangenehme ist, dass man nie weiss ob es schlimmer wird oder ob es bereits vorbei ist. Auch die Dauer von wenigen Sekunden bis zu mehreren Minuten ist nicht abschätzbar.

Die alltäglichen Dinge vom Duschen bis zur Toilette – dem Kochen oder den Müll weg bringen – alles ist vom Beben begleitet. Immer denkt man sich – was ist wenn es gerade jetzt passiert.

45 Sekunden Zeit um sich zu überlegen wohin in Sicherheit bringen und in die Tat umzusetzten. 45 Sekunden wie angewurzelt im Schockzustand verharren oder aber schnell unter den Tisch kriechen. Den betonierten Sturz erkennen und darunter flüchten. 45 Sekunden die so lange sind wie 45 Minuten. Und doch so kurz, dass es niemals Reicht um sich wirklich in Sicherheit zu bringen.

45 Sekunden um das Richtige zu tun. 45 Sekunden, die über das Leben entscheiden können.

Nein nicht die Strahlung aus Fukushima stresst uns wirklich, da wir täglich von unabhängiger Stelle über die Werte informiert werden. Alle sind im grünen Bereich! Nein die 45 Sekunden zerren an den Nerven und wir sind froh erst mal 14 Tage Auszeit in Deutschland zu haben.

 

Sayonara

 

Jack san

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

R. Einloft 07/16/2011 12:18


Erst einmal Glückwunsch, dass Ihr es überlebt habt! Wir können die Gefühle bei Erdbeben gut nachvollziehen, haben wir doch selbst einige in Südamerika erlebt, eines davon schwer (über 7). Du
beschreibst die Seelenlage gut, diese Hilflosigkeit, der Schrecken, der nicht aus den Knochen will, die Angst vor dem nächsten Stoß. Gelesen habe ich, dass für den Menschen die Erde der einzig
ruhende Ort ist (wir merken es, wenn wir auf ein Schiff gehen). Und wenn diese Erde bebt und wackelt, kommt mehr hinzu als die Angst ums Überleben. Dann wackeln Grundlagen unseres
Sicherheitsbedürfnisses. Ich wünsche euch trotz allem noch eine schöne Zeit. Hoffentlich gewinnen die Japanerinnen am Sonntag die Weltmeisterschaft. Sie hätten es doppelt verdient: einmal, weil sie
einen unvergleichlich schönen Fußball spielen und dann, weil sie mit disem Erfolg viele Menschen in eurer 2. Heimat stolz werden lassen nach so vielen Niederlagen, für die sie nichts können.
Beste Grüße, RE


Jack 07/19/2011 06:59



Hallo Reinhold, die Japanerinnen haben es geschafft und die Resonanz ist überwältigend. Allerdings ohne Autokorso und Fahnenmeer. Eben mehr im Stillen. Es tut gut Positives in den Nachrichten zu
hören und die Menschen sind dankbar dafür. Wir sind sehr froh, dass die Beben nachgelassen haben und hoffen, dass die Befürchtungen für ein grosses Beben hier sich nicht realisieren.
Herzliche Grüsse Jack



my-gossip-column 05/11/2011 17:00


Das ist echt ein wirklich guter Blog
Ich freue mich schon auf Herbst dann komm ich auch nach Japan
Habt ihr schon mal in so einem Hotel geschlafen wie auf euerem Banner?
Das mit den vielen verschiedenen Kapseln?


Jack 05/11/2011 17:23



Danke für die Blumen. In dem 'Hotel' leben arme Leute, die sich nicht mehr qm leisten können. Es sollte längst abgerissen werden - aber auf internationalen Druck hin wurde der Plan auf Eis gelegt
diese archetektonische Wunder zu zerstören. Nun gammelt es so vor sich hin .....Aber man kann in anderen Kapsule Hotels übernachten sofern man männlich ist :-) Viel Spass bei den Vorbereitungen!
SG Jack



Enrico 04/19/2011 07:57


Hallo ihr beiden, meine Frauen und wuenschen Euch eine tolle Auszeit in der Heimat! Gruss aus Sagamiko