Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Abenteuer Tokyo
  • Abenteuer Tokyo
  • : Unser Abenteuer mehrere Jahre nach Japan zu gehen und alles hinter uns zu lassen.
  • Kontakt

Profil

  • Jack
  • Jack: Koch, Kfz-Meister, Deutschlehrer,  Zweirad-Verrückt, Gourmet
/////Susanne: Financial Controller, Erbsenzähler, Leseratte, Diamonds are her best friend, Gourmet
  • Jack: Koch, Kfz-Meister, Deutschlehrer, Zweirad-Verrückt, Gourmet /////Susanne: Financial Controller, Erbsenzähler, Leseratte, Diamonds are her best friend, Gourmet

Tokyo Metro Plan

Archiv

3. September 2009 4 03 /09 /September /2009 03:51

Konnichi wa,

 

Udo Jürgens fällt mir immer wieder ein wenn ich wiedereinmal so ein freundliches Zettelchen der Nachbarn oder der Hausverwaltung in Händen halte. Gestern erst hatten wir an unserem Schirm, den wir zum Trocknen an den Zeitungshalter draussen vor der Haustüre aufgehängt hatten einen:

„Das hinhängen von Schirmen ist zu unterlassen, da der Fussboden verunreinigt wird“

Hmmmmm – wenn ich das triefende Trumm mit in die Wohnung nehme was passiert denn dann???

Die Geschichte fing aber kurz vor einem Jahr an als ich mein Motorrad bekam. Wir hatten mit dem Vermieter und dem Makler besprochen, dass wir auf unseren für 27500 Yen/Monat angemieteten Autoparkplatz bis zu 2 Moppeds parken dürfen. Also hat sich der Jack wie ein Schneekönig gefreut und sein Allerheiligstes auch auf den güldenen Platz gestellt.

Am nächsten Tag war folgender Zettel auf der nagelneuen Sitzbank mit Tape draufgeklebt:

 

 

 

Am darauffolgenden Tag erneut und wieder durfte ich mit hochrotem Kopf und kurz vor dem Platzen den Klebstoff mit Nagellackentferner wegrubbeln.

Also sofort alle Beteiligten informiert und Trouble ohne Ende gemacht. Schliesslich stellte sich heraus, dass in der Hausordnung steht, dass auf Autoparkplätzen nichts anderes stehen darf als Autos.

Und was nutzt schon eine mündliche Zusage unter 3 Zeugen? Grrrrrr…….

 

Es dauerte nicht lange und wir hatten ein Zettelchen an unserer Türe kleben:

 

 

Erst nur auf Japanisch, dann in Englisch und Japanisch und dann in Rot und mehrsprachig. Susanne raucht wirklich nicht viel. So ein oder zwei Feierabendzigaretten am Balkon draussen und ein kühles Glas Weisswein dazu, sind auch ein Genuss mit Blick auf die Rainbowbridge und bauen schnell den Stress ab. Und nun das.

Also stellten wir unsere gemütlichen Kanaster Abende ein und nutzten den Balkon wie alle Anderen – nur noch zum Wäschetrocknen und Susanne steht seither zwischen Wohnung und Balkon auf der Schwelle. Dies ist die selbst geschaffene Friedenszone. Draussen verboten. Drinnen verboten. Aber dazwischen??????

Letzte Woche war dann das Mass voll als erst mein Hinterrad vom Fahrrad einen satten Achter hatte, den jemand wohl verursachte als er sich an meinem Rad vergriff und dann noch die Fristsetzung zur Endlösung mit dem Motorrad ins Haus flatterte.

Wenn es um meine Zweiräder geht hört für mich echt der Spass auf! Und so ist es beschlossene Sache wir ziehen aus! Und zwar in eine Garage mit angebautem Wohnzimmer, die bikerfreundlich ist und in der nicht lauter überkanditelte Leute wohnen, die ihren Status raushängen lassen müssen. Und dann gibt es auch niemanden mehr, der den heiligen Marmor mit seinen Motorradstiefeln entweiht....

 

Sayonara

 

Jack san

 

Neue Bilder gibt es unter ‚Aktuell’

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Klaus 10/14/2009 23:53


Bildchen angesehen, da kann man Euch nur gratulieren. Die Wohnung sieht dich sehr gut aus, gross, gepflegt - Frage: wie sieht die Miete aus? Ich denke, da wird auch so einiges zusammenkommen?
Dennoch - nicht von schlechten Eltern das Kind (sprich die Wohnung).


Jack 10/15/2009 01:59


Hi Klaus, wir sind echt happy mit der Bude - klar nicht billig - aber mit Moppedparkplatz :-) und es ist viel ruhiger als bisher und auf einer grünen Insel im Fluss mit singenden Vögeln - nicht so
grau und  tot wie bisher. Ein Gewinn! LG Jack


Klaus 09/30/2009 07:31


Muss schoen sein - 2 Wochen in Germanien!! Na, wenn alles klappt bin ich Ende April naechsten Jahres auch wieder mal in heimischen Gefilden!

Bezueglich Moffa - was ich doch ein Glueck habe mit meiner Vermieterin. Der Smart(ie) steht wohl bedeckt und nebendran auch meine kleine TA. Nicht zu vergessen mein Fahrraedle, das auch noch hinter
den Smart passt! Und rauchen auf dem Balkon, das soll mal jemand versuchen mir zu verbieten - wird auch eh keiner machen. Bin doch ein "hottaru" - voll japanesisch zumindest in dieser Beziehung
angepasst.

Wuensch Euch noch ein paar schoene Wochen!

Klauss


Jack 10/14/2009 12:44


Hallo Klaus, jetzt haben wir es geschafft und eine Wohnung gefunden mit Moppedparkplatz!! Kannst Du unter Aktuell ansehen. Schöne Grüsse nach Shikoku Jack


Michael 09/05/2009 16:55

Ja so ist das halt andere Länder andere Sitten. aber seien sie doch froh, das sie nicht in der P.R. China leben, dort hätten sie noch ganz andere Probs mit ihrem Bike, ohne bewachung geht da gar nicht. LG

Jack 09/06/2009 14:01


Hi, Japan hat viele Vorteile, die wir auch sehr geniessen - nur manchmal übertreiben sie halt mit der Regulierungswut. China hmmmmmm..........da hatte ich schon mal berichet 'Der Unterschied'.
Können Sie mal lesen. LG Jack


Günter Wimme 09/04/2009 18:11

Hauptsache, die Vorschriften werden eingehalten und Leute schikaniert. Da haben manche eine Heidenspaß dran. Ist ja sonst nix los im Leben.

Mit dem Auszug habt ihr Recht. Auch wenn's Mühe kostet.

tabibito 09/04/2009 15:45

Kann mich da nur anschliessen... bloss raus da! Dieses Rumgepupe der Blockwarte - leider ja auch in Deutschland recht beliebt - kann einen in den Wahnsinn treiben.
Kann Euch Urayasu als Wohnort nur empfehlen - nicht weit weg und angenehm zum Leben.

Jack 09/04/2009 15:55


Hi Tabibito,
danke für die Info! Wir schauen uns gerade um und mal sehen was da rauskommt!
Ich bin jetzt erst mal für 4 Wo. in D zur Wies'n.....
Schöne Grüsse
Jack & Susanne